• Büro Bayreuth

    +49 (0) 921 730 020 70

  • Büro Ulm

    +49 (0) 731 140 648 11

  •  

     

Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt. 2015 wurde ein Anstieg von 10% im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist mit gut 167.000 jährlich auf dem höchsten Stand seit 23 Jahren. Die Prognosen für 2016 sind weiter steigend. Alarmierend ist auch, dass die Einbrüche zunehmend von professionell organisierten Banden begangen werden. Die Einbrüche werden nicht mehr lange im Voraus geplant. Meist starten die Diebe ihren Raubzug ohne konkretes Ziel. Sie fahren Wohngebiete ab und entscheiden dann spontan in welche Wohnung sie eindringen.
 
Wie schützt man seine Wohnung am besten vor Langfingern?
Weiterlesen ...

Am 10. Juni fällt der Startschuss für die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich! Gut einen Monat lang wird dann für Die Mannschaft gefiebert. Auf der Straße, im Wohnzimmer oder typisch deutsch: bei Steak und Bier auf der heimischen Terrasse.

Der DDIV hat zusammengefasst, was während der Europameisterschaft erlaubt ist und erläutert Regeln, an die sich Mieter und Eigentümer halten müssen.

Weiterlesen ...

Zum 01.01.2016 wurden die Verordnungen zum Energieeinspargesetz (EnEG) wieder einmal verschärft.

Für Bestandsbauten gibt es keine Neuerungen. Somit gilt weiterhin die Verordnung aus den Jahr 2014.

Viele Immobilien sind jedoch noch nicht auf diesen Standard aufgerüstet. Eigentümer und Hausverwalter müssen daher regelmäßig prüfen, ob die Bestimmungen der EnEV eingehalten werden und gegebenenfalls Sanierungsmaßnahmen einleiten.

Die Bestimmungen der EnEV zu Bestandsbauten, sowie die Regelungen zu Neubauten und Informationen Förderprogrammen der KfW lassen sich dem beigefügten PDF entnehmen.

EnEV 2014 2016.pdf